Wer wir sind und was wir machen

Wenn wir dir verraten, dass wir Europas führender Compoundeur sind, so wirst du wahrscheinlich im ersten Moment nur die Stirn runzeln. Compoun… was? Compoundierung ist ein Begriff aus der Kunststofftechnik und bedeutet in einfachen Worten ausgedrückt das Veredeln von Kunststoffgranulaten.

Etwas ausführlicher dargestellt bedeutet das, dass Hersteller von Basis-Kunststoffgranulaten unsere weltweiten Produktionsanlagen beliefern. Unsere Aufgabe als Compoundeur ist es nun, diese Granulate in unseren Produktionsstätten (Kerpen ist eine der umsatzstärksten weltweit!) durch Zugabe von verschiedenen Stoffen (z. B. so genannten Additiven) zu veredeln. So verändern wir die Eigenschaften des Kunststoffs gemäß der Anforderungen unserer Kunden.

Das machen wir so gut, dass wir mittlerweile seit vielen Jahren am Markt und sogar Europas führendes Unternehmen in diesem Bereich sind.

Ohne unsere innovativen Kunststoffe und Compounds wären viele Produkte des täglichen Bedarfs in der Form überhaupt nicht möglich. Sie machen die Innenräume von Autos angenehmer, Griffe von Haushaltsgeräten rutschfester, Züge sicherer, Landwirtschaftsfolien witterungsbeständiger, Verpackungen attraktiver und die ganze Welt bunter und leichter. Du kannst dir sicher sein: Auch du hast schon einmal ein Produkt in Händen gehalten, welches unsere Kunststoffe enthält!

Was wir machen und wer wir sind
Aus solchen Granulaten werden später unsere weltweit erfolgreichen Kunststoffe
Hier siehst du, wie unser Mitarbeiter Wilhelm die kleinen Granulate auf Fehler untersucht
Hier siehst du, wie unser Mitarbeiter Wilhelm die kleinen Granulate auf Fehler untersucht
Ausbildung Industriekauffrau und Industriekaufmann bei A. Schulman
Auch der Geruch bestimmt über die Qualität eines Kunststoffs. Hier machen unsere Auszubildende Annika und ihre Kollegin Kimberley eine „Geruchsprobe“

Damit du noch eine genauere Vorstellung hast, in welchen Bereichen du unsere Kunststofflösungen findest, hier noch ein paar Beispiele…

Im Bereich Automobil

Unsere Kunststoffe findest du im Automobilbereich z. B. an der Karosserie des Fahrzeugs selbst
Zum Beispiel an der Karosserie des Fahrzeugs selbst…
Auch im Innenraum eines Autos selbst findest du unsere Kunststofflösungen - z. B. im Cockpit
…oder im Innenraum, wie z. B. das Cockpit im Armaturenbrett

Im Bereich Verpackung

Im Bereich Verpackungen halten unsere Kunststoff-Produkte Obst und Gemüse frisch
Zum Beispiel zum Frischhalten von Obst und Gemüse…
Unsere Kunststofflösungen schützen auch die Ernte vor Witterungseinflüssen
… oder damit die eingefahrene Ernte gegenüber Nässe und Sonneneinstrahlung geschützt ist…

Gegründet wurden wir übrigens 1928 in Akron, Ohio (USA). An unseren weltweit verteilten Standorten arbeiten fast 5.000 Menschen. An unserem Produktionsstandort Kerpen sind es ca. 470. Hier findest du noch mehr Zahlen, Daten und Fakten.

Aktuell legen 12 Auszubildende den Grundstein für ihre Zukunft bei uns. Und zwar in den beiden Ausbildungsberufen Industriekaufmann/Industriekauffrau und Produktionsfachkraft Chemie. Worum es da geht und welche Voraussetzungen du mitbringen solltest, findest du auf den jeweiligen Seiten.

Hier erfährst du, was die Ausbildung bei A. Schulman so besonders macht.

Deine Ansprechpartner

A. Schulman - Edith Gehnert
Edith Gehnert
HR Business Partner

Tel: +49 2273 561121
Mail / XING / LinkedIn 

A. Schulman - Luisa Roosen
Luisa Roosen
HR Specialist

Tel: +49 2273 561301
Mail / XING 

Das sagen unsere Auszubildenden

Das Gute in der Ausbildung bei A. Schulman ist, dass man hier durch jede Abteilung kommt und somit viele nette Kollegen kennen lernt und auch die Prozesse im Unternehmen besser nachvollziehen kann.

Corinna Kotzot_Ausbildung zur Industriekauffrau
Corinna Kotzot
Ausbildung zur Industriekauffrau

Mein Highlight in der Ausbildung ist ganz klar der Haufen an Verantwortung, den man auch schon sehr früh in der Ausbildung bekommt. Auch wenn es für mich am Anfang verunsichernd war, bin ich doch stolz auf das Vertrauen, welches A. Schulman mir gegeben hat und mir so half, an den Aufgaben wachsen zu können.

Alexander Fuhlbrügge_Ausbildung zum Industriekaufmann
Alexander Fuhlbrügge
Ausbildung zum Industriekaufmann

Mir werden gute Entwicklungsmöglichkeiten geboten, zum Beispiel Aufenthalte im Ausland. Außerdem gefällt mir die gute Teamarbeit in allen Abteilungen.

Annika Möller_Ausbildung zur Industriekauffrau
Annika Möller
Ausbildung zur Industriekauffrau